Der Blaue Mittwoch · Die schrägste Schau der Stadt

Der 91. Blaue Mittwoch
im Kleist Forum
am 24. Oktober 2018


Arnulf Rating
präsentiert:


Casanova Society Orchestra

Das Casanova Society Orchestra fühlt sich seinem Namen verpflichtet und bringt die heiße Atmosphäre ausgesuchter Schellack-Hits auf die Bühne. Das Orchester begeistert mit dem Schmiss der Charleston-Ära und dem Enthusiasmus der Könner von heute. Angefeuert von dieser explosiven Mischung erleben Sie einen Abend, der wild und stilvoll ist, anrührend romantisch und verrucht erotisch.

Duo M&M

Ihre Acts überzeugen durch ein hohes Maß an Kreativität und ein dadurch entstehender Wiedererkennungswert, der mittels Komik, tänzerischen Elementen, innovativer Jonglagetechnik und einem charmanten Zusammenspiel zum Ausdruck gebracht wird.

Daniel Helfrich

Skurril, geistreich und auch etwas morbid zeigt uns der Klavierkabarettist, dass das ganze Leben ein einziges Tänzeln zwischen Fettnäpfchen und großem Auftritt, zwischen Taktgefühl und Taktlosigkeit, zwischen anmutigem Ballett und wildem Breakdance ist. „Ein Feuerwerk aus Witz und Boshaftigkeit“ (Mannheimer Morgen)

Gernot Voltz

Gernot Voltz war mit seiner Kunstfigur „Herr Heuser vom Finanzamt“ erfolgreich. Nun hat er als Stand-up-Kabarettist ein großartiges Programm: „Die Kunst bei sich zu bleiben, ohne aus der Haut zu fahren“ – eine pointenreiche Spurensuche. Dabei begegnet er dem demokratieverdrossenen Politiker mit geistiger Hohlraumversiegelung genauso wie der tiefgefrorenen Eizelle als menschliche Datenvorratsspeicherung. Wenn er dann den Blues spielt und Kinderlieder für die Bundeswehr singt, wird die Orientierungssuche auch musikalisch zum Vergnügen.

Die Jazzpolizei

Polizisten, die Schubidu durchs Megafon singen und dazu mit der Konfetti-Pistole schießen: Wo es so etwas gibt? Nur bei der Jazzpolizei…
Die Polizisten, die als Trio Streife schieben, sind nicht echt, sondern Musiker der Jazzpolizei Berlin. Und die haben es faustdick hinter den Ohren. Schon der Bandname ist ein Insiderwitz: “Jazzpolizei” werden in Musikerkreisen überkritische Jazzer genannt, die jeden falschen Akkord monieren.

Ahne

Ahne ist ein Mensch. Er ist da, weil er geboren wurde und noch nicht gestorben ist. Er setzt sich ein für alles was gut ist und kämpft gegen alles was er nicht gut findet. Er findet, dass kein Zwang zur Lohnarbeit von Nöten ist, dass jeder Mensch alles kriegen sollte was er braucht und Kinder und Tiere und Pflanzen und Mineralien, die sollte man nicht essen, außer wenn es nicht anders geht.

Klaus Nothnagel

Der Florian Silbereisen des heimatkundlichen Dia-Vortrages unternimmt Expeditionen durch Berlin und Brandenburg. Er sucht skurrile, lächerliche Orte, unbegreiflich schnöde gestaltete Fassaden, Ladenschilder mit falschem Apostroph, merkwürdige Stadtmöbel und dergleichen mehr.
„Ein kreatives Multitalent, ein Amüsiermeister der kleinen Form.“ (Berliner Morgenpost)
„Typische Journalisten-Übertreibung. Aber sehr nett.“ (Klaus Nothnagel)

Vanessa Lee

Wie ein Vogel hoch oben in den Lüften genießt Vanessa Lee ihre Freiheit am Trapez. In ihrer virtuosen Luftakrobatik überrascht sie mit neuen Trickkombinationen. Sanft und federleicht begeistert ihre Darbietung durch elegante Linien und Formen – das „Kleine Schwarze“ unter den Trapeznummern.




Blaumachen am Mittwoch
Arnulf Ratings unglaubliche Mixed Show in Frankfurt/Oder



MDR KULTUR – Kabarett und Chanson, 10.06.2016 – Redaktion: Harald Pfeifer