Der Blaue Mittwoch · Die schrägste Schau der Stadt

Der 96. Blaue Mittwoch
im Kleist Forum
am 30. Oktober 2019


Arnulf Rating
präsentiert:


Jan Hirte & Blue Ribbon

Haben sie Lust auf eine musikalische Zeitreise in die 60er Jahre? Jan Hirte & Blue Ribbon nimmt Sie mit in einen Soul & Blues Club, in dem es bei der Musik noch um Kreativität und Berührung geht! Nachdem Jan Hirte seit den 80er Jahren als Sideman neben Blueslegenden wie Luther Allison, Johnny Copeland, Buddy Ace oder Big Jay Mc Neely glänzte, mit der First Class Bluesband Schallplattenpreise absahnte tourt er jetzt mit seiner eigenen Band Blue Ribbon.

Andreas »Spider« Krenzke

Surfpoet… Für ihn ist die Sprache nicht kurz tretender Selbstzweck. Er sammelt Beobachtungen, staffelt und ballt sein Material aus der puren Lust an der besessenen, präzisen Beobachtung. Er holt aus, lässt sich Zeit. Er bleibt beim Surfen nicht stehen.

Alexander Merk

Mit Humor und Emotion, Illusion, Täuschung und seiner ganz eigenen Art der Magie zaubert sich Alexander Merk in die Herzen seines Publikums. Der Deutsche Meister der Zauberkunst wurde vor kurzem bei der Weltmeisterschaft in Blackpool unter die TOP 10 der weltbesten Zauberer gewählt und vom Fachpublikum mit Ovationen gefeiert. Seien Sie mal wieder so richtig verblüfft, wenn Alexander Merk mit einem unsichtbaren Mann zaubert oder ein kleines Wunder direkt in der Hand eines Zuschauers vollbringt. Der Berliner erzählt magische, fantasievolle Geschichten und ermöglicht seinem Publikum etwas, das in unserer schnelllebigen Gesellschaft oft zu kurz kommt: das Staunen!

C. Heiland

In seinen beiden ersten abendfüllenden Kabarett-Programmen »Scheiße, ist das schön!« und „Ich bin in der Brigitte“ kamen die Lieder und absurden Geschichten von C. Heiland bisher unprätentiös und pointiert minimalistisch daher, weil der Berliner Ausnahmekünstler sich stets mit dem äußerst seltenen japanischen Instrument »Omnichord« begleitete.

Andreas Gundlach

Er jongliert und spielt gleichzeitig Klavier! Mithilfe von J.S. Bach stellt er den vom Publikum verdrehten „Zauberwürfel“ wieder her und in virtuosen Improvisationen zeigt er sein Können am Klavier und anderen Instrumenten. Eine unterhaltsam kurzweilige und immer wieder überraschende Show!

Lutz von Rosenberg Lipinsky

„… knallhart und rundherum unkorrekt, pointiert und ungemein treffsicher … gesegnet mit entlarvender Beobachtungsgabe. Hintersinnig und gerade sezierend muten seine brillant formulierten Pointen an … umwerfend komisch!“ (Mannheimer Morgen)

Ulli Lohr

Er präsentiert sein viertes Soloprogramm „Ein Kellner packt aus“ auf renomierten Kleinkunstbühnen in ganz Deutschland. Er ist Schauspieler, Moderator und Entertainer…selbstironisch steht der Mann auf der Bühne und versteht sich bestens auf das Karikieren von großen Gefühlen. „Als Desperado fleischgewordener Collagetechnik wird jedes von ihm aufgesagte Gedicht … zu einem persönlichen Kleinod“ (taz)

Mika

Zur Film-Musik des Regisseurs Quentin Tarantino lässt die attraktive Hula-Hoop-Artistin scheinbar mühelos ihr Requisiten über alle Körperteile kreisen. In ihrer Choreographie vereint sie tänzerisch Akrobatik und Reifen auf anspruchsvollem Niveau.

Katharina Huber

Die Meerjungfrau in Ihrem Netz, die – in Gegensatz zu dem, was die meisten über Märchen zu wissen meinen – ihren Prinzen nicht bekommt. Dafür besitzt sie Kraft und Grazie, und von beidem reichlich…

Klaus Nothnagel

Der Florian Silbereisen des heimatkundlichen Dia-Vortrages unternimmt Expeditionen durch Berlin und Brandenburg. Er sucht skurrile, lächerliche Orte, unbegreiflich schnöde gestaltete Fassaden, Ladenschilder mit falschem Apostroph, merkwürdige Stadtmöbel und dergleichen mehr.
„Ein kreatives Multitalent, ein Amüsiermeister der kleinen Form.“ (Berliner Morgenpost)
„Typische Journalisten-Übertreibung. Aber sehr nett.“ (Klaus Nothnagel)

… und/oder andere – Änderungen vorbehalten …
››› Download Flyer ‹‹‹



Der 97. Blaue Mittwoch am 27. November 2019


Blaumachen am Mittwoch
Arnulf Ratings unglaubliche Mixed Show in Frankfurt/Oder



MDR KULTUR – Kabarett und Chanson, 10.06.2016 – Redaktion: Harald Pfeifer